CDU in Glehn
Peter Berger

Sprechen Sie mich an

Name: Peter Berger
Alter: 48
Beruf: Unternehmens- und Kommunalkundenberater bei der Sparkasse Neuss
Telefon: 02182 5712118
E-Mail: PBGlehn@googlemail.com

 

Über mich

Peter Berger stellt sich vor. Hier klicken

Peter Berger
Peter-Josef Esser

Sprechen Sie mich an

Name: Peter-Josef Esser
Alter: 59
Beruf: Landwirt
Telefon: 02182 823186
E-Mail: esserpj540@yahoo .de

 

Über mich

Peter-Josef Esser stellt sich vor. Hier klicken

Peter Berger
Dirk Kartarius für Sie im Stadtrat

Sprechen Sie mich an

Name: Dirk Kartarius
Alter: 52
Beruf: Service-Spezialist Life Science
Telefon: 02166 89933
E-Mail: dkartarius.cdu@gmail.com

Über mich

Dirk Kartarius stellt sich vor. Hier klicken

Dirk Kartarius für Sie im Stadtrat
Wolfgang Kauerz

Sprechen Sie mich an

Name: Wolfgang Kauerz
Alter: 69
Beruf: Pensionär
Telefon: 02182 5314
E-Mail: wolfgangkauerz@web.de

 

Über mich

Wolfgang Kauerz stellt sich vor. Hier klicken

Wolfgang Kauerz

Peter Berger

für den Stadtrat

Peter-Josef Esser

für den Stadtrat

Dirk Kartarius

für den Stadtrat

Wolfgang Kauerz

für den Stadtrat

Für den Kreistag und unser Landrat

Dominique Lindow
Wolfgang Wappenschmidt
Thomas Welter
Hans-Jürgen Petrauschke

Dominique LIndow

für den Kreistag

Wolfgang Wappenschmidt

für den Kreistag

Thomas Welter

für den Kreistag

Hans-Jürgen Petrauschke

Infos zu unserem Landrat

Unser Bürgermeister

Marc Venten

Unser Wahlprogramm

Seit der Kommunalwahl 2014 hat die CDU Korschenbroich als gestaltende politische Kraft in Korschenbroich viel bewegt. Die Haushaltssituation hat sich deutlich verbessert, es wurde maßgeblich in die Infrastruktur investiert, gesellschaftlichen Veränderungen wurde Rechnung getragen, Krisen wurden erfolgreich bewältigt und es wurden frühzeitig wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Die CDU Korschenbroich möchte diesen Weg gemeinsam mit Ihnen weitergehen, damit unsere Heimatstadt auch in Zukunft ein Ort bleibt, wo Menschen gerne leben und sich willkommen fühlen.

Die nachfolgenden sechs Themengebiete zeigen auf, welche Ziele wir in den nächsten Jahren mit unserem politischen Engagement verfolgen:

 

Wirtschaft & Finanzen

Die CDU Korschenbroich hat in den vergangenen Jahren durch ein solides und kompetentes Finanzmanagement maßgeblich dazu beigetragen, die Haushaltskonsolidierung unserer Stadt erfolgreich zu gestalten. In der ablaufenden Wahlperiode konnte der Schuldenstand um mehr als 15 Mio. € reduziert werden. Gleichzeitig wurde im Saldo der Jahre 2014 bis 2019 ein Jahresüberschuss von über 7 Mio. € erwirtschaftet. Seit 2017 wurde jeweils ein positives Haushaltsergebnis erzielt.

Dies gibt Korschenbroich die Grundlage, angemessen auf die Herausforderungen der Covid-19-Pandemie zu reagieren und ist andererseits die Basis für eine erfolgreiche Weiterentwicklung unserer Stadt.

Einen wesentlichen Faktor bilden hierbei die kommunalen Steuereinnahmen. Um diese zu sichern und auszubauen, braucht es einen funktionierenden Mittelstand, Handwerk, Industrie und eine gute kommunale Wirtschaftsförderung. Je besser die Standortbedingungen vor Ort, insbesondere durch neue Gewerbegebiete, umso attraktiver ist es für Unternehmen, sich anzusiedeln. Das sichert wohnortnahe Arbeitsplätze und trägt zum Wohlstand aller bei.

 

Die CDU Korschenbroich wird sich deshalb dafür einsetzen, dass

  • die erfolgreiche Konsolidierung des Haushaltes der Stadt Korschenbroich fortgeführt und auch weiterhin mit notwendigen Investitionen in die Infrastruktur verknüpft wird,
  • der Abbau der Alt-Schulden, insbesondere von Kassenkrediten, weiterhin konsequent betrieben wird, um auch künftigen Generationen Handlungsspielraum zu belassen,
  • die finanziellen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie nicht zu höheren Steuerbelastungen bei der Grund- und Gewerbesteuer führen,
  • sich die Stadt Korschenbroich gegenüber den anderen Kommunen im unmittelbaren Umfeld als wirtschaftsfreundlicher Standort behauptet,
  • die städtische Wirtschaftsförderung sowie das Stadtmarketing gestärkt werden,
  • bei übergeordneten Planungsbehörden konsequent für eine zusätzliche Gewerbeentwicklung im Stadtgebiet von Korschenbroich eingetreten wird, damit
    • bestehende Gewerbegebiete erweitert werden, namentlich das Gewerbegebiet Glehner Heide und das Gewerbegebiet Hasseldamm, mit der Maßgabe, die kleinteilige Entwicklung von Gewerbeflächen mit der Option zur Vergrößerung der Gewerbegrundstücke im Bedarfsfall fortzuführen,
    • ein interkommunales Gewerbegebiet in der Nähe des bestehenden Gewerbestandortes Verkehrslandeplatz Mönchengladbach geschaffen wird,
  • dort, wo es das Vergaberecht zulässt, einheimische Unternehmen bevorzugt werden und
  • der stationäre Einzelhandel durch geeignete Maßnahmen unterstützt wird, um weiterhin ein attraktives Einkaufsangebot vorzuhalten sowie Arbeits- und Ausbildungsplätze in Korschenbroich zu sichern.

Stadtentwicklung und Wohnen

Korschenbroich zeichnet aus, dass die Stadt als Ganzes über eine städtische Infrastruktur verfügt, während die einzelnen Ortsteile ihren ländlich überschaubaren Charakter bewahrt haben. Dies ist ein Ergebnis der von der CDU Korschenbroich mit Augenmaß betriebenen Entwicklung der Stadt. Wir setzen auch zukünftig nicht auf Wachstum, sondern werden weiterhin mit geeigneten Maßnahmen der demographischen Entwicklung Rechnung tragen, damit für junge Familien ein Wohnraumangebot geschaffen und die vorhandene städtische Infrastruktur hinreichend ausgelastet aber nicht überlastet wird.

Die CDU Korschenbroich wird sich deshalb dafür einsetzen, dass

  • die weitere Erschließung von Wohnbauland zukünftig nur im Rahmen eines sparsamen Flächenverbrauchs erfolgt,
  • Neubaugebiete in erster Linie am Eigenbedarf der Korschenbroicher Bevölkerung orientiert ausgewiesen werden,
  • unsere Ortsteile von Ein- und Zweifamilienhausbebauung geprägt werden, was sich auch in Neubaugebieten widerspiegeln soll,
  • Geschosswohnungsbau, wozu auch öffentlich geförderter Wohnungsbau zählt, bedarfsgerecht berücksichtigt wird,
  • in neuen Baugebieten Bereiche für nachhaltiges Bauen ausgewiesen werden,
  • gleichzeitig bei der Bauleitplanung darauf geachtet wird, dass in Korschenbroich auch weiterhin durch konventionelles Bauen bezahlbar gebaut werden kann,
  • insbesondere die vorhandenen Siedlungsstrukturen abgerundet und Flächen in den Innenbereichen weiterentwickelt werden,
  • bei einer Innenentwicklung ausreichend viele Frei- und Grünflächen vorhanden bleiben,
  • unser bewährtes Baulandmanagement und die Kriterien für die Vermarktung städtischer Baugrundstücke beibehalten und der Familienrabatt um einen Faktor „nachhaltiges Bauen“ ergänzt wird,
  • die Umsetzung der für die drei großen Ortsteile Korschenbroich, Kleinenbroich und Glehn bestehenden Rahmenplanungen weiterentwickelt und umgesetzt werden wie z.B.
    • die Stärkung des Bahnhofsumfeldes in Kleinenbroich,
    • die gestalterische Anbindung des Matthias-Hoeren-Platzes an den Ortskern über die Sebastianusstraße und
    • das Quartier um die Katholische Kirche in Glehn,
  • entsprechende Förderprogramme zur Dorferneuerung und Städtebauförderung verstärkt in Anspruch genommen werden.

Sicherheit und Mobilität

Sicherheit und Mobilität sind entscheidende Faktoren für eine hohe Wohnqualität. Korschenbroich bietet mit seiner guten Verkehrsanbindung zum Umland, der niedrigsten Kriminalitätsrate im Rhein-Kreis Neuss und einer leistungsstarken Freiwilligen Feuerwehr ideale Standortvoraussetzungen. Diese günstigen Rahmenbedingungen gilt es weiterzuentwickeln.

Die CDU Korschenbroich wird sich deshalb dafür einsetzen, dass

  • die Menschen sich in Korschenbroich auch in Zukunft sicher fühlen, indem Polizei und Ordnungsamt, denen wir unser uneingeschränktes Vertrauen aussprechen, weiterhin bürgernahe Präsenz zeigen,
  • die ortsteilbezogenen Löschzüge und -gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Korschenbroich erhalten werden, indem u.a.
    • ein anforderungsgerechter Ausrüstungsstand sichergestellt sowie
    • der Neubau eines Feuerwehrgerätehauses in Pesch und
    • eine Erweiterung des Gerätehauses in Herrenshoff weiterverfolgt werden.
  • der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) durch die zuständigen Verkehrsbetriebe weiterentwickelt wird durch
    • eine mittelfristige Erhöhung der Taktung, Kapazität und Zuverlässigkeit der
      S-Bahn Linie 8 sowie
    • eine bessere Anbindung des Ortsteiles Glehn an den S-Bahnhof Kleinenbroich und das Gymnasium Korschenbroich,
  • ein durchgängiges Radwegenetz ausgebaut und instandgehalten wird, um für den Fahrradverkehr sichere und schnelle Verbindungen zwischen den einzelnen Ortsteilen und zu den S-Bahnhöfen zu gewährleisten,
  • auch zukünftig Tempo-30-Zonen eingerichtet und andere Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung in Wohngebieten vorgenommen werden, wo dies möglich und zielführend ist,
  • Kreuzungsbereiche, insbesondere auf Schulwegen, sicherer gestaltet werden, indem bei entsprechenden Baumaßnahmen durch den zuständigen Straßenbaulastträger Kreisverkehre statt Ampeln angelegt werden,
  • die K35n in Richtung Drölsholz weitergeführt wird, um weitere Teile von Kleinenbroich vom Verkehr zu entlasten,
  • gleichzeitig der Radweg entlang der K 35 durch den Rhein-Kreis Neuss ausgebaut wird,
  • eine verkehrsberuhigte Gestaltung in der Ortslage Drölsholz den Bedürfnissen der dortigen Anwohnerschaft Rechnung trägt,
  • eine verbesserte Ortskernanbindung des Fußgänger- und Fahrradverkehrs aus dem Wohngebiet „An der Niersaue“ durch einen kombinierten Fuß- und Radweg entlang der L31 erzielt wird,
  • die Förderung emissionsarmer Antriebsarten durch geeignete Maßnahmen unterstützt wird, u.a. durch
    • die sukzessive Umstellung des städtischen Fuhrparkes, soweit dies wirtschaftlich sinnvoll und tragbar ist und
    • einen bedarfsgerechten Ausbau der Ladesäuleninfrastruktur durch den örtlichen Energieversorger,
  • das Parken auf öffentlichen Parkflächen auch zukünftig kostenfrei bleibt,
  • die Kapazitäten des Bürgerbusses in Absprache und Zusammenarbeit mit dem Bürgerbusverein ausgebaut werden, insbesondere damit
    • zukünftig auch der Waldfriedhof und ggf. der Friedhof Breitacker angefahren werden können,
  • ein Mobilitätskonzept für Korschenbroich entwickelt wird, das eine strukturierte und nachhaltige Umsetzung der vorgenannten Punkte unterstützend begleitet,
  • öffentliche Einrichtungen, wie z.B. die Verwaltungsgebäude, barrierefrei bzw. barrierearm gestaltet werden, u.a. durch
    • Anbau eines Aufzuges am Alten Rathaus Korschenbroich unter Berücksichtigung der Belange des Denkmalschutzes,
  • der Ausbau und die Kapazitätserweiterung sowohl des Verkehrslandeplatzes Mönchengladbach als auch des Flughafens Düsseldorf verhindert werden,

Bildung und Familie

Die Schaffung von bestmöglichen Bildungsgrundlagen und der Einsatz für Familien gehören seit jeher zu den Kernanliegen der CDU Korschenbroich, denn wir wissen: Familien nehmen in Eigenverantwortung vielfältige Aufgaben wahr. Zu ihrem Alltagsmanagement gehören Erziehung, Persönlichkeitsentfaltung, Haushaltsführung, bürgerschaftliches Engagement, Betreuung und Pflege von Angehörigen, um nur einige Aspekte zu nennen.

In diesen und weiteren Bereichen stehen wir den Menschen partnerschaftlich zur Seite um mit unserer Politik die notwendigen Grundlagen dafür zu schaffen.

 

Die CDU Korschenbroich wird sich deshalb dafür einsetzen, dass

  • Respekt, Wertschätzung, Sicherheit und Schutz als unverhandelbare Rechte und Werte für alle Bürgerinnen und Bürger uneingeschränkt gelten und deren Wahrung in allen Entscheidungen und Handlungen die höchste Priorität hat,
  • Kindertagesbetreuung bedarfsbezogen und unter Beibehaltung einer Trägervielfalt ausgebaut wird,
  • die Grundschulen in allen Ortsteilen sowie die drei weiterführenden Schulen (Haupt-, Realschule und Gymnasium) erhalten bleiben und gleichzeitig
    • zukünftige Anforderungen in Barrierefreiheit, Raumprogramm, Hygiene und Gestaltung weiterentwickelt werden,
    • die Schulen weiterhin zügig mit moderner Technik und digitaler Infrastruktur ausgestattet werden,
    • das Gymnasium Korschenbroich mittelfristig für den durch G9 entstehenden Raumbedarf sowie eine dauerhafte Fünfzügigkeit der Klassen ausgebaut wird,
    • das Angebot der offenen Ganztagsbetreuung an den Grundschulen bedarfsbezogen ausgebaut wird,
  • Vereine auch in Zukunft beim Erhalt und Ausbau von altersgerechten Sport-, Spiel-  und Begegnungsangeboten gefördert werden, u.a. durch
    • die Übertragung von Sportstätten in Erbpacht an die nutzenden Vereine, wo dies möglich und gewünscht ist,
  • in allen Ortsteilen Sport-, Spiel- und Begegnungsstätten erhalten und bedarfsgerecht weiterentwickelt werden, u.a. durch
    • den Neubau einer Sporthalle in Herrenshoff,
    • die Modernisierung der Mehrzweckhalle in Kleinenbroich,
    • eine stärkere Ausgestaltung des Hallenbades als Freizeitbad mit attraktiven Angeboten und Programm für Kinder und Jugendliche und
    • die konzeptionelle Weiterentwicklung und innovative Gestaltung von Spiel- und Freiplätzen für alle Altersgruppen,
  • Angebote für Jugendliche in ihrer Vielfalt unterstützt werden, u.a. durch
    • Erhalt und Förderung  der Jugendtreffs in den Ortsteilen sowie
    • Fortführung der „Jugendkonferenz“ und Ausstattung mit einem eigenen Budget,
  • Wohnangebote und Versorgungsstrukturen  alternsorientiert initiiert werden, u.a. durch
    • Ausbau der Tagespflege,
    • betreutes Wohnen und
    • innovative Wohnformen wie Wohngemeinschaften o.ä.,
  • das inklusive und intergenerative Wohnen und Leben, das Miteinander von Jung und Alt, von Menschen mit und ohne Behinderung partizipatorisch und tatkräftig begleitet und unterstützt wird,
  • Beratung rund um Alter, Behinderung und Pflege zielgerichtet optimiert und am Bedarf ausgerichtet weiterentwickelt wird,
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf stärker gefördert wird durch
    • bedarfsgerechte Betreuungsangebote,
    • wohnortnahe Arbeitsmöglichkeiten,
    • passende ÖPNV-Anbindungen,
    • Realisierung von flächendeckendem und leistungsstarkem Breitbandausbau,
  • Familien gestärkt werden durch
    • zielgerichtete Angebote zur Gesundheitsprävention und –förderung wie  bedarfsbezogene Behandlungs- und Therapieangebote sowie
    • eine wohnortnahe, am Bedarf ausgerichtete Versorgung mit Allgemein- und Fachärzten,
  • konkrete Unterstützung wie z.B. die Familienkarte des Rhein-Kreis Neuss für Korschenbroicher Familien weiterentwickelt und neue Initiativen angestoßen werden.
Umwelt und Klimaschutz

Der Schutz der Umwelt und des Klimas gehört zu den vordringlichsten Aufgaben unserer Zeit, um künftigen Generationen intakte und nachhaltige Lebensbedingungen zu hinterlassen. Auch wenn der Schwerpunkt der Klimaschutzmaßnahmen auf globaler Ebene ablaufen muss, tragen Kommunen Verantwortung und können einen wichtigen Beitrag leisten. Maßnahmen des Klimaschutzes und der Klimafolgenanpassung müssen dabei mit Augenmaß für das finanziell Machbare, mit Perspektive für den Standort, mit Ausgewogenheit für soziale und wirtschaftliche Belange und mit Effektivität in der Zielerreichung zum Wohle der Stadt umgesetzt werden. Die CDU Korschenbroich steht für eine umfassende Einbindung der Bürgerschaft und setzt sich für eine transparente Öffentlichkeitsarbeit der klimapolitischen Aktivitäten der Stadt ein. Wir haben hierzu bereits frühzeitig ein 15-Punkte-Papier mit Impulsen zum Klimaschutz in Korschenbroich erarbeitet, dessen Schwerpunkte sich in den nachfolgenden Ausführungen wiederfinden.

 

Die CDU Korschenbroich wird sich dafür einsetzen, dass

  • ein effektives Klimaschutzmanagement aufgebaut wird, durch das konkrete Maßnahmen für den Klimaschutz und die Klimafolgenanpassung, insbesondere auch zum Schutz vor Starkregenereignissen, festgesetzt und in den Bebauungsplänen umgesetzt werden,
  • öffentliche Grünflächen klimagerecht angelegt und gepflegt werden, u.a. durch
    • Anlage ausreichender Grünflächen in Neubaugebieten und Gewerbezentren und
    • verstärkte Begrünung der Fassaden und Dächer öffentlicher Gebäude, soweit sie nicht für Solaranlagen vorgesehen sind und dies baulich möglich ist,
  • der städtische Fuhrpark auf emissionsarme Antriebe umgestellt wird durch
    • Aufstellung eines wirtschaftlich tragbaren Fahrzeugkonzeptes mit zeitlichen Vorgaben
    • für die Anschaffung emissionsarmer Fahrzeuge,
    • die Beantragung von Fördermitteln und
    • Anschaffung eines Fahrzeuges mit Brennstoffzellentechnik,
  • keine weiteren Windparks in Korschenbroich zugelassen werden, um die schutzwürdigen Interessen der Bürgerschaft vor Immissionen und einer optisch bedrängenden Wirkung der Anlagen zu unterstützen,
  • stattdessen die vorhandenen Windkraftanlagen durch die Anlagenbetreiber gegen moderne und effizientere Anlagen im Rahmen eines Repowering ausgetauscht werden,
  • weitere Photovoltaikanlagen auf allen öffentlichen Gebäuden installiert werden, sofern dies effizient und wirtschaftlich darstellbar ist, da die Solar- neben der Windenergie das Fundament einer klimaschonenden, wirtschaftlichen und zukunftsfähigen Energieversorgung bildet,
  • unsere Stadt sauber und gepflegt erscheint, insbesondere
    • durch das Aufstellen zusätzlicher Müllbehälter,
    • das regelmäßige Reinigen von öffentlichen Plätzen (wie beispielsweise Unterführungen und Bahnhofsvorplätze) und Grünflächen sowie
    • durch eine konsequente Ahndung von Umweltverstößen durch das Ordnungsamt,
  • naturnahe Vorgärten gefördert werden, um weitere Versiegelung zu vermeiden,
  • das Grundwassermodell des Erft-Verbandes in der bewährten Form fortgeführt wird,
  • Wanderwege ausgebaut werden,
  • das Waldvermehrungsprogramm fortgeführt und weiterentwickelt wird,
  • Korschenbroich zur klimaaktiven Stadt weiterentwickelt wird, indem
    • der Klimaschutz bei allen wichtigen kommunalen Entscheidungen und Maßnahmen berücksichtigt wird,
    • bei der Errichtung und Sanierung von städtischen Gebäuden und Infrastruktureinrichtungen künftig eine klimaschonende Bauweise nach dem System des sogenannten nachhaltigen Bauens angestrebt wird,
    • die Stadtverwaltung in der Planungs- und Bauphase von Neubau- und Sanierungsprojekten verstärkt Nachhaltigkeitsgesichtspunkte berücksichtigt,
    • bei einer weiteren Verbreitung der Wasserstoff-Technik eine entsprechende Infrastruktur in der Stadt aufgebaut wird und
    • insbesondere die Bürgerschaft regelmäßig über die ergriffenen Maßnahmen zum Klimaschutz informiert und sensibilisiert wird und die Möglichkeit erhält, ihre eigenen Ideen für den Klimaschutz einzubringen.
Heimat & Kultur

Heimat schafft ein Gefühl von Lebensqualität und verbindet Menschen. Für die CDU Korschenbroich ist die Identifikation mit der Heimat daher ein wichtiger Baustein, damit sich Menschen in unserer Stadt willkommen fühlen und wohlfühlen können. Wesentliche Merkmale sind dabei die heimischen Traditionen und das Brauchtum, das Korschenbroicher Stadtbild mit zahlreichen Natur- und Baudenkmälern sowie eine lebendige, kreative und attraktive Kulturszene, die über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist.

 

Die CDU Korschenbroich wird sich deshalb dafür einsetzen, dass

  • „Heimat-Orte“, wie der historische Ortskern Liedberg, nicht nur gepflegt und erhalten, sondern durch geeignete Stadtmarketingmaßnahmen stärker in das öffentliche Bewusstsein gerückt werden,
  • das Freizeitangebot durch einen „Atlas Korschenbroicher Heimat-Orte“ ergänzt wird, der auf heimatliche Themenrouten hinweist, wie z. B.
    • „Schlösser, Herrenhäuser und Erinnerungsorte“,
    • „Tour de Bier“ oder
    • „Schaukel, Kletterwand und Sandkasten“,
  • ein naturhistorischer Lehrpfad den Liedberger Haag für Besucher erlebbar macht,
  • das Wohlbefinden und die Aufenthaltsqualität in allen Ortsteilen durch attraktive Frei- und Grünräume gesteigert werden, beispielsweise durch ein „100-Bänke-Programm“, gärtnerische Gestaltung oder die Neuanlage von Bouleplätzen,
  • die Korschenbroicher Mundartoffensive fortgeführt und durch geeignete Maßnahmen erweitert wird, da Heimat auch durch ihre identitätsstiftende Sprache lebt,
  • zukünftig einmal jährlich ein Neubürgerempfang ausgerichtet wird, der von Korschenbroicher Vereinen mitgestaltet werden kann,
  • das vielfältige ehrenamtliche Engagement der Menschen in Korschenbroich gewürdigt, unterstützt und gefördert wird,
  • der jährliche Heimatabend für ehrenamtliche Vertreterinnen und Vertreter der Vereine fortgeführt wird,
  • die Friedhöfe, die als Teil der Ortsidentität ein Stück Heimat darstellen, in den Ortsteilen erhalten bleiben,
  • die Friedhöfe Wahlmöglichkeiten zwischen verschiedenen Bestattungsformen bieten,
  • im Ortskern von Korschenbroich unter Beteiligung des lokalen Einzelhandels ein Weihnachtsmarkt realisiert wird,
  • die Vielfalt der lokalen Kulturszene erhalten und mit den Leuchtturmprojekten der Korschenbroicher Kulturlandschaft in Musik, Literatur und Kunst für die Stadt geworben wird,
  • das Kulturprogramm der Stadt um Sommer-Open-Air-Konzerte unterschiedlichster Stilrichtungen sowie Programm-Kino-Abende in der Aula des Gymnasiums und im Forum der Realschule erweitert wird,
  • die Aula des Gymnasiums Korschenbroich als Aushängeschild des städtischen Kulturangebots zeitnah renoviert und modernisiert wird,
  • das Vereins- und Kulturleben in Korschenbroich weiter unterstützt wird, u.a. durch
    • den Erhalt der Kulturstätten und Bürgerhäuser,
    • die Prüfung der Machbarkeit, mittelfristig unter Einbindung von Vereinen, einen multifunktionalen Veranstaltungsort in Korschenbroich neu zu errichten,
  • die kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen durch geeignete Maßnahmen ausgebaut wird, um die kulturelle Vielfalt der eigenen Stadt zukunftsfähig aufzustellen.

 

Wir können Korschenbroich!

Bitte geben Sie uns Ihr Vertrauen!